0

Vorstellung des Projekts Caracharge- blockchainbasierte Laststeuermodule

14. Feb 2019 von Ludwig Schubert (1) mit 0 Kommentaren
bearbeitet 14. Feb 2019

Zielstellung des Projekts

Die Elektromobilität soll in den nächsten Jahren rapide zunehmen. Entscheidend für den Erfolg der E-mobilität wird der massive Ausbau von Ladestationen sein, vielfach in Wohngebieten. Die zusätzliche Belastung überfordert vielfach die Infrastruktur bestehender Stromnetze. Eine Simulation durch das Fraunhofer ISE ergab, dass bereits 10 gleichzeitig ladende Elektro-PKWs den Trafo eines Verteilnetzes überlasten können und Erdkabel bei 14 gleichzeitigen Ladevorgängen bereits ausgelastet sind.

Das Projekt Caracharge plant, die Verteilnetze intelligenter zu nutzen, indem Ladesäulen eines gemeinsamen Netzanschlusspunkts ihre Ladefahrpläne untereinander abstimmen. Das Hauptproblem ist das gleichzeitige Laden großer Nutzergruppen. Nach Feierabend werden viele Fahrzeuge gleichzeitig an die Ladepunkte angeschlossen und geladen. Bei einer steigenden Anzahl an Ladepunkten kommt es zu Überlastungen und Stromausfällen. Ein intelligentes Lastmanagement reduziert die maximalen Lasten um ein Vielfaches.

Das zukünftige Ladesäulensystem benötigt dabei eine hohe Cyber-Sicherheit und die Fähigkeit zum „Smart-Grid“, also der Kommunikation mit anderen Systemen. Das Projekt Caracharge wird dafür Blockchain-Technologie zur Absicherung verwenden. Die Ladesäulen koordinieren und kontrollieren sich dadurch untereinander. Die Blockchain-Datenbank wird nicht auf einem einzelnen Knoten vorgehalten, sondern nach der Erstellung an alle teilnehmenden Laststeuerungsmodule verteilt. Ergebnis soll ein Laststeuermodul sein, welches unproblematisch an bestehende Verteilernetze angeschlossen werden kann.

Projekttitel: CaraCharge – Entwicklung eines Blockchain-basierten Laststeuerungsmoduls für die intelligente Ladesäule

Projektförderung: das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) über die Förderinitiative „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“

Projektträger: VDI/VDE Innovation + Technik

Projektpartner:

• Caralux Technologies GmbH

• Batix Software GmbH

• Angewandte Informatik an der Universität Leipzig- InfAI

Zeitraum:01.01.2019 – 31.12.2020

Projektschlüssel: 16KN078922

Industrie 4.0 Digitalisierung Wirtschaft 4.0 Förderprogramme Saalfeld Fachbeitrag


Antwort zu diesem Beitrag hinzufügen
Sie können keine Antwort senden, wenn Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Anmelden